• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz
Erzgebirge

Stadtfest: über 200.000 Besucher erwartet

Fete Chemnitz feiert am Wochenende sein 24. Stadtfest

Mit dem traditionellen Bieranstich und einer außerordentlichen Torte wird am Freitag, Punkt 19 Uhr auf dem Markt am Rathaus, das 24. Chemnitzer Stadtfest eröffnet. Die Torte ist dabei eine zum Geburtstag: Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig schneidet sie anlässlich des Stadtjubiläums "875 Jahre Chemnitz" an. Mit gefüllten Bäuchen kann man dann das Festareal erkunden, das wie in den vergangenen Jahren bis Sonntagabend geöffnet hat.

Es gibt Veränderungen - aber positive!

Die Organisatoren von der Chemnitzer Wirtschaftsförderung CWE erwarten einen Ansturm wie in den letzten Jahren, als jeweils zwischen 200.000 und 250.000 Besucher auf das Fest strömten. Die können sich überwiegend auf ein gewohntes Festerlebnis verlassen - lediglich rund ums Rathaus wurden die Themenareale leicht umstrukturiert. So findet sich auf dem Markt diesmal ein großer Biergarten mit einer Bühne für Weltmusik, der Jakobikirchplatz soll Pub-Atmosphäre mit IrishFolk und Schwarzbier-Spezialitäten ausstrahlen. Bühnen gibt es darüber hinaus im Stadthallenpark (Junge Bühne), am Wall (Sportmeile), auf der Brückenstraße (MDR-Jump-Arena) und am Markt (PSR und R.SA).

Das Stadtjubiläum soll sich in allen Themenbereichen des Stadtfests wiederfinden: Auf der Brückenstraße sind die Gäste am Sonntag zwischen 11 und 16 Uhr eingeladen, Chemnitz' größten Blumenstrauß zu malen. Im Stadthallenpark präsentieren sich Geschichtsvereine, am Neumarkt gibt es am Freitag und Samstag jeweils 21.30 und 22.30 Uhr eine große Lichtshow.

Verschärfte Sicherheit

In punkto Sicherheit wollen die Veranstalter in diesem Jahr noch einmal nachjustieren. So soll über einen gemeinsamen Funkkanal mit der Polizei schnelles Eingreifen bei auftauchenden Problemen ermöglicht werden. Durch ausreichend Beleuchtung soll die Entstehung unsicherer Bereiche vermieden werden. Glasflaschen sind auch in diesem Jahr verboten, Taschenkontrollen soll es allenfalls punktuell geben.



Prospekte