Stadtteil stellt sich vor

Veranstaltung Das Reitbahnviertel lädt am Freitag ein

Dass der nahende Winter kein Stimmungskiller sein muss, beweist am Freitag die Aktion "Feuervögel im Reitbahnviertel". "Langsam beginnt wieder die dunkle Jahreszeit und man sehnt sich nach Licht. Genau dieses wollen wir zusammen mit etwas Freude, Spannung und Geselligkeit in unser Viertel bringen", kündigt Stadtteilmanagerin Katrin Günther an. Geschehen soll dies mit selbstgebastelten Feuervögeln und Lampions, die ab 16 Uhr unter anderem in den Kindertagesstätten "Mittendrin" und "Kinderparadies" gestaltet werden können. Günther: "Dabei bietet sich Besuchern aus dem Reitbahnviertel auch die Möglichkeit, Gemeinschaftsprojekte der Einrichtungen kennenzulernen. Denn im Viertel zwischen Südbahnhof, Annaberger Straße und Augustusburger Straße wird jede Menge auf die Beine gestellt - nicht selten auch von einzelnen Familien." Am Freitag werden entlang der Brauhausstraße und der Reitbahnstraße herbstliche Girlanden und leuchtende Fackeln das Viertel schmücken. Darüber hinaus wird das Tierhöfchen im Frühförderzentrum zu besichtigen sein und die historische Ausstellung an der Reitbahnstraße lädt zum Erforschen der regionalen Geschichte ein. Der anschließende Lampionumzug startet am "Kinderparadies", Clara Zetkin Straße 1, zu Rhythmen des Trommelkünstlers Arba Manillah und endet am Weltecho.