Stark! Frei.Wild-Fans sorgen für Spendensegen

Engagement 8.779,87 Euro für viele neue Herzensprojekte von Lukas Stern e.V.

Das kollektive Lächeln war trotz Mund- und Nasenschutz deutlich spürbar beim gemeinsamen Termin der Frei.Wild Supporters und dem Chemnitzer Verein Lukas Stern. Eine emotionale Scheckübergabe stand auf dem Vorplatz des Restaurants Emils auf dem Programm. Der offizielle Fanclub der bekannten Südtiroler Band hatte stolze 8.779,87 Euro für die "Herzenswunscherfüller" gesammelt.

Sammlung auf Konzerttouren und am Merchandising-Truck

"Wir haben wie jedes Jahr auch 2019 nach einem gemeinnützigen Projekt in Deutschland gesucht, welches wir unterstützen möchten und sind auf Lukas Stern gestoßen. Es hat uns auf Anhieb begeistert, was der Verein leistet", sagte Melanie Luthhardt, Ausschuss-Mitglied der Frei.Wild Supporters. Aktuell zählt der offizielle Band-Fanclub 6.700 Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Hauptsitz ist in Horb am Neckar. Auf Konzertreisen habe man in den Bussen gesammelt, zudem steckten viele Frei.Wild-Fans Geld in die Spendenbox am Merchandising-Truck. "Das ist bisher die größte Summe, die wir erreicht haben", freut sich Melanie Luthhardt, die extra aus Bamberg angereist war.

Chemnitzer Frei.Wild-Fans begleiteten Spendenübergabe

Allein in der Region Sachsen gibt es über 500 offiziell angemeldete Frei.Wild-Anhänger, einige Chemnitzer Vertreter waren bei der Übergabe live dabei. "Wir warten sehnsüchtig auf die ersten Konzerte nach der langen Pause. Die Band hat die Zeit spontan genutzt, und im April das Corona Quarantäne Tape herausgebracht", erzählt die Regionssprecherin Sachsen, Denise Lange. Das mittlerweile 15. Album der Deutschrock-Gruppe aus Brixen in Südtirol schaffte den Sprung auf Rang 1 der deutschen Charts.

Lukas Stern erfüllt Wünsche und spendet Mut

Daniela Lieberwirth und ihre Mitstreiter vom Verein Lukas Stern waren überwältigt über den Betrag. Nun können wieder viele Herzenswünsche schwerkranker Menschen, darunter viele Kinder und Jugendliche, erfüllt werden. "Wir sind komplett auf Spenden angewiesen und freuen uns gerade in dieser schwierigen Zeit über solch starken Aktionen. Manchmal sind es letzte Wünsche, die man auch in Zeiten von Corona nicht aufschieben kann", sagte Daniela Lieberwirth gerührt. Urlaubsreisen, ein Trip zum Vergnügungspark, Ballonfahrten, Laptops für einsame Klinikaufenthalte, Spielgeräte für den Garten oder die eine oder andere Frei.Wild-CD - mit all den kleinen und großen Dingen zauberte der Verein Lukas Stern seit 2015 schon viele Lächeln in die Gesichter der kleinen und großen Patienten sowie deren Angehörigen.