Start der Erschließung: Hier entsteht ein neues Gewerbegebiet

beginn Technologie-Campus-Süd umfasst etwa 23 Hektar

Diese Woche starteten die Bauarbeiten zur Erschließung des neuen Chemnitzer Gewerbegebietes "Technologie- Campus Süd". Das etwa 23 Hektar große technologie- und forschungsorientierte Gewerbegebiet erhält dafür in den kommenden Monaten eine rund 550 Meter lange Erschließungsstraße. Die neue sogenannte Planstraße C bindet den Verkehr im Südwesten an die Fraunhoferstraße sowie im Norden an die Lise-Meitner-Straße an und wird mit den entsprechenden Versorgungsmedien versehen.

Kosten von 1,9 Millionen Euro

Dazu zählen die Verlegung von Trinkwasser-, Gas- und Fernwärmeanschlüssen sowie Mittelspannungsleitungen und eine Straßenbeleuchtungsanlage durch die inetz GmbH. Außerdem wird vom Entsorgungsbetrieb Chemnitz (ESC) ein Mischwasserkanal für die Entwässerung verlegt. Die Deutsche Telekom erschließt das Gebiet ebenfalls mit Kommunikationsleitungen. Die Straßenbreite wird 9,50 Meter betragen und sei so dimensioniert, dass LKW am Fahrbahnrand parken können, informiert die Stadt. Der Gehweg wird einseitig mit einer Breite von 2,30 Meter angelegt. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt rund 1,9 Millionen Euro. Geplantes Bauende ist im Oktober 2020.

Locken von technologieorientierten Unternehmen

Das neue Gewerbegebiet liegt in direkter Nachbarschaft zu universitären Einrichtungen der TU Chemnitz und soll vor allem technologieorientierte kleine und mittlere Unternehmen locken. Bislang ist dort das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU angesiedelt.