Statt Porsche gibt`s hier nun Stollen

Verkauf Bäckerei im früheren Porsche-Zentrum angesiedelt

statt-porsche-gibt-s-hier-nun-stollen
Konstanze Streidt und Andrea Vogel präsentieren eine Auswahl an Stollen. Foto: Steffi Hofmann

Dort, wo sich früher schicke Autos aneinanderreihten, gibt es seit Montag süße Köstlichkeiten der Vorweihnachtszeit zu kaufen - Stollen und Plätzchen soweit das Auge blickt. Die Bäckerei Emil Reimann hat sich auf der Fläche des früheren Porsche-Zentrums angesiedelt und bietet seinen Kunden jetzt täglich von 10 bis 16 Uhr Kuchen, Gebäck und frischen Kaffee.

Für jeden etwas dabei

In verschiedenen Größen und Verpackungen gibt es zum Beispiel den Dresdner Stollen, mit in Rum getränkten Sultaninen und besten Gewürzen. Neben dem Klassiker können sich Kunden aber auch auf Spezialitäten freuen, wie zum Beispiel den Glühwein-Stollen.

Bei dem wurde der Emil Reimann-Christsollenteig durch den Bäckermeister mit Wackerbarths "Weiß und Heiß" verfeinert. Neben Mandel-, Marzipan- und Erzgebirgsstollen wartet der sogenannte Flüsterstollen darauf, probiert zu werden.

Sein Name kommt von der "Schwatzhaftigkeit" der Sultaninen. Sind nur wenige im Teig enthalten, müssen sie wegen der großen Entfernung schreien, um sich Neuigkeiten mitzuteilen. Um diesen Lärm zu vermeiden, wurden dem Flüsterstollen einfach viel mehr von ihnen dazugegeben.

Große Pläne wurden geschmiedet

Am 18. November findet in der Zeit von 8 bis 17 Uhr ein Stollensonderverkauf statt. Und auch nach der Weihnachtszeit hat die Bäckerei Emil Reimann Pläne für das Areal auf der Mauersberger Straße. "Wir wollen ein Café-Restaranut eröffnen, mit einem Außenbereich und Erlebnisgastronomie", kündigt Betriebsleiter Uwe Dehne an. Im Januar sollen die Baumaßnahmen dafür erfolgen.