Stefan Wess verlässt die Niners

Basketball Mixich mit der U20 im internationalen Einsatz

stefan-wess-verlaesst-die-niners
Die Niners wollen auch in der neuen Saison jubeln.Foto: Andreas Seidel

Stefan Wess wird in der neuen Saison nicht mehr für die Niners auflaufen. Der 23-jährige Flügelspieler bat um die Auflösung seines bis 2018 laufenden Vertrages beim Zweitligisten aus Chemnitz.

Die gute Stimmung bleibt Wess in Erinnerung

"Ich habe mich hier stets wohl gefühlt, will mich aber aus privaten Gründen verändern", meinte Wess, der im Vorjahr vom ProB-Ligisten Weser-Ems nach Sachsen gewechselt war und dem vor allem die Stimmung in der Hartmannhalle in Erinnerung bleiben wird.

Der 2,04 Meter Riese, der nebenher Wirtschaftsinformatik an der TU Chemnitz studierte, kam hier in 37 Spielen zum Einsatz. Im Schnitt stand er zehn Minuten auf der Platte, in denen er 2,2 Punkte erzielte.

Etwas zu wenig, da er bei Coach Pastore auch nicht unbedingt die erste Wahl war. Nun wird sich Wess also einer neuen Herausforderung stellen. Möglicherweise könnte es sogar ein Wiedersehen in der Liga geben.

Die Chemnitzer Niners:

Nachdem bereits Martin Seiferth (Heidelberg) seine Koffer gepackt hat und Robin Lodders (Essen) als erste Neuverpflichtung feststeht, verfügen die Chemnitzer momentan über einen sieben Spieler umfassenden Kader. Neben Lodders sind dies Fleischmann, Ziegenhagen, Richter, Mixich und die Anschlusskader Wendler und Kayser.

Daniel Mixich kehrte erst am Sonntag vom Lehrgang der deutschen U20-Nationalmannschaft zurück, wo er an zwei Länderspielen gegen Griechenland (69:58, 57:65) teilnahm.