• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Sternenkinder und ihre Geschichten: Unterstützung für Betroffene

Soziales Neuer Arbeitskreis will Unterstützung und Austausch für Betroffene anbieten

Die Geburt eines Kindes ist für die meisten Eltern das größte Glück. Doch manche Schwangerschaften enden nicht wie gehofft. Zurück bleiben trauernde Eltern und Familienangehörige, die sich von ihren "Sternenkindern" viel zu früh verabschieden mussten. Für Chemnitz und Umgebung gibt es seit Kurzem ein Netzwerk, das genau diesen Menschen helfen möchte. Die Arbeitsgruppe Sternenkinder Chemnitz, die mittlerweile aus gut 40 Mitgliedern besteht, hat es sich zur Aufgabe gemacht, schnelle Hilfe, Beratung und Unterstützung für Eltern und Angehörige von Kindern, die vor, während oder nach der Geburt verstorben sind, anzubieten. Zum Netzwerk, das an die pro familia Beratungsstelle auf der Weststraße des Kaßbergs angegliedert ist, gehören unter anderem Gynäkologen, Hebammen, Seelsorger, das Hospiz, Fotografen, eine Nähgruppe und betroffene Familien, die mit ihren Erfahrungen anderen zur Seite stehen möchten.

Kostenfreies und anonymes Angebot für betroffene Eltern

Die Initiatorin des neuen Arbeitskreises ist Maika Maudrich. Sie ist seit 2014 Sternenkinder-Fotografin und schafft einfühlsam Erinnerungen an Babys, die eine viel zu kurze Lebenszeit hatten. Maika Maudrich ist dabei, wenn Familien ihr Kind kennenlernen und zugleich verabschieden. "Irgendwann habe ich gemerkt, dass es für die Eltern mehr braucht als meine Fotos. Sie benötigen Beratung und Austausch", erzählt Maika Maudrich. Sie begann mit dem Netzwerkaufbau, um für Familien ein kostenfreies und anonymes Angebot zu schaffen. "Wir möchten damit sowohl Eltern ansprechen, die gerade ganz aktuell einen schmerzlichen Verlust verkraften müssen, als auch solche, die schon länger trauern. Außerdem möchten wir Fachpersonal und Unterstützer erreichen, die im Arbeitskreis ein Wirkungsfeld für sich sehen", so Katrin Küchenmeister von pro familia.

Ein Notfallkontakt ist telefonisch erreichbar

Auf der Website des Netzwerkes www.sternenkinder-chemnitz.de gibt es weitere Informationen und auch einen Notfallkontakt. Das Team ist montags von 9 bis 12 Uhr, dienstags von 14 bis 16 Uhr, mittwochs von 9 bis 14 Uhr sowie donnerstags von 13 bis 18 Uhr telefonisch erreichbar, berät aber auch außerhalb der Öffnungszeiten.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!