Sternsinger ziehen wieder durch Chemnitz

Kinder Kinder zeichnen traditionellen Segen an Türen

sternsinger-ziehen-wieder-durch-chemnitz
Foto: Andreas Seidel

Es ist die weltweit größte Aktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren: Gestern besuchten die kleinen Sternsänger das Chemnitzer Rathaus und zeichneten den traditionellen Segen 20*C+M+B+18 über die Tür des Ratssaales in der zweiten Etage. Anschließend zogen sie weiter in die Galerie Roter Turm, unter anderem zu Dietz Coiffeur.

Zur Tradition des Dreikönigssingens gehört es, dass die Jungen und Mädchen mit Liedern und Versen auf die Not von Kindern auf der ganzen Erde aufmerksam machen und Spenden für sie sammeln.

In diesem Jahr steht die Sternsinger-Aktion unter dem Motto "Gemeinsam gegen Kinderarbeit - in Indien und weltweit". Sie soll beispielhaft das Engagement gegen ausbeuterische Kinderarbeit in Indien vorstellen. Erstmals gestartet wurde die Sternsinger-Aktion 1959.