Storchenhorst wird zur Gefahrenstelle

Sicherheit Geäst muss abgetragen werden

Foto: Harry Härtel/Heartelpress

Wittgensdorf. Eine Sehenswürdigkeit in Wittgensdorf ist der Storchenhorst auf einem 29 Meter hohen ungenutzten Schornstein. Der Horst hat inzwischen mit einem Meter Höhe und zwei Metern Breite eine beachtliche Größe erreicht. Auf einer Seite neigt er sehr weit über die angebrachte Metallunterlage hinaus, sodass bei einem Sturm der Horst oder Teile von ihm abstürzen könnten.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit wird das angesammelte Geästmaterial bis auf die Horstplattform von Höhenkletterern im Auftrag des Umweltamtes abgetragen. Dann können die Störche wieder ihren gewohnten, aber viel kleineren Horst zum Brüten in Besitz nehmen.