Straßenbahn-Crash: Ein Fahrgast verletzt

Polizei Straßenbahn wird aus den Gleisen geschoben

Foto: Harry Haertel

Am heutigen Freitag kollidierten zwei Straßenbahnen zwischen der Reitbahnstraße und Annenstraße im Chemnitzer Zentrum miteinander. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizeidirektion Chemnitz gegen 9.50 Uhr.

Eine der Bahnen soll bei dem Zusammenstoß aus den Gleisen geschoben worden sein. Zum aktuellen Zeitpunkt liegen keine weiteren Informationen zur Unfallhergang vor.

Die Polizeidirektion bestätigte, dass sich ein Fahrgast bei der Kollision leicht verletzte. An beiden Linien entstand ein hoher Sachschaden. Die betroffene Kreuzung ist momentan noch in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Update zur Unfallursache:

Nach aktuellem Erkenntnisstand der Polizeidirektion Chemnitz, kam es zu einer Fehlstellung der Weiche, als der 43-jährige Straßenbahnfahrer von der Reitbahnstraße aus Richtung Stadtzentrum nach rechts in die Annenstraßen abbiegen wollte. Die Fehlstellung der Weiche ließ die Tatra-Straßenbahn mit der entgegenkommenden Vario-Straßenbahn kollidieren. Diese entgleiste als Folge der Kollision.

Eine 19-Jährige und eine 48-Jährige wurden bei dem Zusammenprall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird sich nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich bewegen.

Die Bergung der Bahnen ist seit 14.15 Uhr abgeschlossen und der Verkehr wieder freigegeben.