Streit in Ebersdorfer Erstaufnahmeeinrichtung endet mit mehreren Verletzten

Blaulicht Mehrere Bewohner gerieten in Auseinandersetzung

Aufgrund einer Auseinandersetzung in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende wurden Polizei und Rettungsdienst am Mittwochabend in den Adalbert-Stifter-Weg im Chemnitzer Ortsteil Ebersdorf gerufen. Das teilte die Polizei Chemnitz am heutigen Donnerstag mit.

Motiv der Taten noch unklar

Zwei Männer (19, 29; beide afghanische Staatsangehörigkeit) hatten gegen 21 Uhr mit einem Bewohner (50, indische Staatsangehörigkeit) die Konfrontation gesucht und ihn geschlagen. Infolge der leichten Verletzung wurde der 50-Jährige vorsorglich ambulant in einem Rettungswagen behandelt.

Im Zuge der Ermittlungen wurde zudem bekannt, dass die beiden Afghanen offenbar zuvor in einem nahegelegen Waldstück ebenfalls mit zwei Männern in eine Auseinandersetzung geraten waren. Dort soll der 29-Jährige durch einen der Männer mit einer Bierflasche angegriffen worden sein. Er wurde dabei leicht verletzt.

Bei dem Duo handelt es sich um georgische Staatsangehörige (20, 26). Die Hintergründe zum Motiv der Taten sind derzeit unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung in beiden Fällen aufgenommen.