Suchtvorbeugung bei Kindern: Sport soll helfen

Event Mitmach-Initiative präsentiert sich bei Chemnitzer Sporttag Sporty

Die Koordinatorin für Suchtberatung und Suchtprävention im Gesundheitsamt der Stadt Chemnitz informiert, dass das "Kinder stark machen"-Erlebnisland - eine Mitmach-Initiative zur frühen Suchtvorbeugung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) - beim SPORTY, dem Chemnitzer Sporttag am Samstag, dem 5. September 2020 von 12 bis 18 Uhr am Stadion an der Gellertstraße mit vor Ort sein wird.

Stark sein durch mit Mut, Anerkennug und und Teamgeist

Auf der Aktionsfläche des "Kinder stark machen"-Erlebnislandes können Kinder zeigen, was alles in ihnen steckt. Sie können Menschenpyramiden bauen, über Feuerstangen springen oder verschiedene andere Herausforderungen bewältigen. An Mitmachstationen wie dem Niedrigseilgarten und dem Vertrauensparcours sowie auf der Spielbühne, dreht sich alles um die Begriffe Mut, Anerkennung und Teamgeist. Viele Herausforderungen können Erwachsene und Kinder gemeinsam meistern. So erfahren sie, was "stark sein" alles bedeuten kann.

Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck "Nein" zu Suchtmitteln aller Art sagen zu können. Neben dem Elternhaus und der Schule können Sportvereine dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Denn Trainer*innen sind häufig Vorbilder und Vertrauenspersonen. Im Sportverein lernen Kinder und Jugendliche, ihre Fähigkeiten und Grenzen auszuloten, mit Erfolg und Misserfolg umzugehen, anderen zu vertrauen und gemeinsam Konflikte zu lösen. All das trägt dazu bei, Kinder stark zu machen. Für Eltern und Vereine gibt es Informationen und Beratung, wie sie im Alltag ihre Kinder für ein suchtfreies Leben stärken können.