Summerbreak: Max Giesinger ist Headliner

Festival Stadtschülerschaftsrat hilft bei Vorbereitung - am Freitag geht es los

summerbreak-max-giesinger-ist-headliner
Beim Summerbreak sind zahlreiche Chemnitzer Schüler als Helfer im Organisationsteam mit dabei. Foto: C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Wenn am Freitag im Stadthallenpark zwischen 15 und 22 Uhr die zweite Auflage des Summerbreak über die Bühne geht, dann werden vor und hinter den Kulissen auch die Mitglieder des Stadtschülerschaftsrates Chemnitz aktiv sein.

Eine tolle Möglichkeit, um Erfahrungen zu sammeln

"Wir versuchen, möglichst viele Projekte zu organisieren, die den Schülern in der Stadt zugutekommen. Als wir gefragt wurden, ob wir den Summerbreak unterstützen würden, wurde das Angebot mit überwältigender Mehrheit begrüßt", sagt Kjell Ferrenberg vom Stadtschülerschaftsrat.

Schon im Vorfeld waren die jungen Leute unter anderem an der Auswahl der Künstler für den Summerbreak beteiligt. "Für die Mitglieder des Stadtschülerschaftsrates, die hinter den Kulissen mitgewirkt haben, war dies zudem eine gute Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln", sagt der Abiturient des Johannes-Kepler-Gymnasiums Chemnitz.

Max Giesinger bringt seine Top 10 Songs mit

Die 13-jährige Emilia Gehre kann das nur bestätigen. "Mir hat das mitorganisieren großen Spaß gemacht", sagt die Schülerin des Andrégymnasium. Am meisten freut sie sich auf Max Giesinger, den Headliner des Summerbreak. "80 Millionen", die erste Single aus dem aktuellen Album des deutschen Shootingstars, eroberte im vergangenen Jahr rasant die Charts. Mit dem Song "Wenn sie tanzt" geht die Erfolgssträhne weiter.

Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen

Damit einem schönen Abend nichts im Weg steht, gelten beim Summerbreak verstärkte Sicherheitsmaßnahmen in dem eingezäunten Gelände. So sind Taschen, Koffer, Rucksäcke und Behältnisse aller Art verboten und dürfen nicht auf das Veranstaltungsgelände mitgenommen werden. Erlaubt sind lediglich Bauch- und Gürteltaschen oder vergleichbar große Taschen mit persönlichen Gegenständen, wie zum Beispiel Handy, Schlüsselbund und Portemonnaie.

Auf dem gesamten Festivalgelände gilt zudem ein Glasverbot. Zu den nicht zugelassenen Gegenständen zählen ebenso: Waffen oder waffenähnliche Gegenstände, Laserpointer, Tiere (ausgenommen Blindenhunde und Begleithunde für Behinderte), gefährliche und leicht brennbare Stoffe, Spraydosen sowie pyrotechnische Erzeugnisse aller Art, sperrige, spitze oder als Wurfgeschoss geeignete Gegenstände.

Der Eintritt zum Summerbreak ist frei. Mehr Informationen unter www.summerbreak-chemnitz.de