• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Tausche Krimi gegen Liebesroman

Literatur Neuer Bücherschrank für alle öffnet am 26. August

In Dresden gibt es zehn, in Leipzig sogar 17 und in Chemnitz bisher einen - im Tietz. Die Rede ist von öffentlichen Bücherschränken, um Bücher kostenlos, anonym und ohne jegliche Formalitäten zum Tausch oder zur Mitnahme anzubieten. Die Schränke stehen im öffentlichen Raum, sind also für jedermann zugänglich.

Büchern zu einem zweiten Leben verhelfen

Wer mag, nimmt sich Literatur heraus oder stellt sie hinein. Es gibt keine Mitgliedschaft, keine Beiträge, keine Leihfristen. Ziel ist ein Austausch zwischen Lesenden, der einem gebrauchten Buch zu einem zweiten Leben verhilft. Dieses Ziel verfolgt auch der zweite Chemnitzer Bücherschrank in der Schönherrfabrik, der am 24. August zum Schönherrfest präsentiert und zwei Tage später eröffnet wird.

An fünf Tagen im Schrank stöbern

Unansehnliche Bücher werden allerdings ebenso aussortiert, wie gewaltverherrlichende und pornografische Literatur oder Bücher mit extremem oder diskriminierendem Inhalt. Die öffentliche Tauschbörse für Literatur befindet sich im Durchgang zur Fabrik-Küche im Bereich von Fischers Fine Interior. Sie wird vorerst Montag bis Freitag spätestens ab 7 Uhr zugänglich sein, Montag bis 18 Uhr, Dienstag bis 15.30 und Mittwoch bis Freitag bis 19 Uhr.

Übrigens: Im Jahr 2003 wurde in Bonn der erste öffentliche Bücherschrank Deutschlands eingeweiht, inzwischen sind es bundesweit fast 2.000.



Prospekte