Testspielerfolg für den CFC

Fußball Die Himmelblauen besiegen die TSV Steinbach Haiger

Chefsache: Dennis Grote gleicht via Strafstoß aus. Foto: Marcus Hengst

Side. Der Chemnitzer FC hat das Duell mit dem TSV Steinbach Haiger mit 3:2 für sich entscheiden können. Im "Sidestar Sports Complex" drehten Grote und Bozic bis zur Pause den frühen Rückstand. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Campulka sehenswert. In der Schlussminute sorgte eine Unachtsamkeit für das zweite himmelblaue Gegentor. CFC-Coach Bergner setzte insgesamt 18 Akteure ein, neben Neuzugang Liridon Vocaj kam ebenfalls der Testspieler Pelle Hoppe zum Einsatz. Aufgrund von Rückenproblemen fehlte Karsanidis.

Früher Rückstand, schnelle Antwort

Der TSV Steinbach Haiger gelang ein Auftakt nach Maß: Bereits nach fünf Minuten ging der Südwest-Vertreter durch Marquet in Führung. Der vom Wuppertaler SV zum CFC gewechselte Mroß, der die gesamte Partie das Tor hütete, war chancenlos. Drei Minuten nach dem Rückstand verwandelte Grote einen Handelfmeter kompromisslos zum Ausgleich. Die Himmelblauen blieben am Drücker und lagen kurze Zeit später in Front. Bozic schob - nach starker Vorlage von Gesien - in der 18. Minute zum 2:1 ein. Der Serbe sowie Mauer hatten im ersten Durchgang jeweils noch eine gute Möglichkeit.

Campulka trifft erneut

Mit von der Partie war der Testspieler Pelle Hoppe, der gegenwärtig für die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen kickt. Und dieser hinterließ als Stürmer einen guten Eindruck. Das sehenswerte 3:1 von Campulka bereite er vor. Nach 70. Minuten wurde er durch Frahn ersetzt. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Himmelblauen mehr Spielanteile, weitere gefährliche Chancen blieben aber aus. In der letzten Minute köpfte Hannappel zum 3:2-Endstand ein. Am Mittwoch bestreiten die Himmelblauen gegen den bulgarischen Vertreter Etar Veliko Tarnovo das letzte Spiel im Trainingslager.