"Theater der 10.000": Unicef initiert größtes Livetheater der Welt und setzt Zeichen

Aktion Am 11. Mai 12.19 Uhr am Karl-Marx-Kopf zu bestaunen

Soetwas gab es noch nie! Flashmob war gestern - morgen gibt es das "Theater der 10.000". Dabei performen 100 Menschen an 100 Orten die gleichen Szenen und auch Chemnitz ist mit von der Partie. Die größte Theateraktion Deutschlands startet am 11. Mai um 12.19 Uhr am Karl-Marx-Kopf.

Ein ernster Hintergrund

Unicef rief die Aktion ins Leben, um gemeinsam ein Zeichen für Veränderung zu setzen. In einer 30-minütigen Vorführung wird ein fiktives, aber nicht unrealistisches Szenario gezeigt. "Von Kriegen, Krisen und Umweltkatastrophen zerrissen, ist unsere Erde in der nahen Zukunft zu einem nicht mehr lebenswerten Ort geworden - weil wir es nicht verhindert haben", erklärt Unicef. Das "Theater der 10.000" möchte jedoch darauf aufmerksam machen, dass es noch nicht zu spät ist, etwas zu ändern. Das Theaterstück ist der Höhepunkt und zugleich Abschluss der Unicef-Kampagne #kindheitbrauchtfrieden für Kinder im Krieg und auf der Flucht.

Wenn 100 Menschen an je 100 Orten gleichzeitig performen...

Das Ganze wird ein leises Theater sein, bei dem die Teilnehmer über ihre Kopfhörer Regieanweisungen bekommen und an allen Orten, die gleichen Szenarien zur selben Zeit präsentieren. Das Ganze startet passend zum Jahr 2019 um 12.19 Uhr. Es wird den Teilnehmern jedoch empfohlen schon etwas eher vor Ort zu sein. Auch spontan kann noch mitgemacht werden. In Sachsen nehmen neben Chemnitz auch Dresden, Görlitz und Leipzig teil.

Mehr Infos zur Aktion findet ihr hier.