Tragödie in der Weihnachtsnacht

Unfall Rennfahrer Dennis Günther verstorben

Vielen Motorsport-Fans am Sachsenring war er bekannt. Tausende von Besuchern am Frohburger Dreieck sahen den sympathischen Vogtländer Ende September dieses Jahres in den Rennen um die Internationale Straßen-Rennsport Meisterschaft (IRRC) der Supersportkategorie. In vier Läufen stand der 36-Jährige an der Startlinie zu den letzten Saison-Rennen am Frohburger Dreieck und seit drei Jahren sah man den Yamaha-Piloten in der IRRC sowie bei diversen Straßen- und Rundstreckenrennen der Klasse Supersport im In-und Ausland. Der Auerbacher wollte im kommenden Jahr für das neu gegründete Laserscanning Europe Road Racing Team RS Design antreten, doch nun verlor er am ersten Weihnachtsfeiertag sein Leben - mit ihm ein 25-jähriger Lichtensteiner. Wie die Polizei in Zwickau mitteilte, kam der Honda in der Nacht zum Samstag in einer Kurve zwischen St. Egidien und Lichtenstein von der Straße ab und überschlug sich. Dennis Günther und ein 25-jähriger Mann, die beide auf dem Rücksitz saßen, starben noch an der Unfallstelle. Der Fahrer und eine Begleiterin überlebten den Unfall schwer verletzt. Allerdings sei kein Alkohol im Spiel gewesen, so die Polizei.