Trotz Beschränkungen: Gute Stimmung beim Training des CFC

FUSSBALL Chemnitzer FC hat das Training wieder aufgenommen - Zulassung für nächste Saison erhalten

Noch ist offen, wann der Fußball in der 3. Liga wieder rollt. Doch die Kicker des Chemnitzer FC arbeiten auf diesen Tag zielgerichtet hin. Seit dem 1. Mai hat Cheftrainer Patrick Glöckner seine Truppe wieder zusammen. Bis auf die verletzten Kicker Tobias Müller und Ioannis Karsanidis hat er alle an Bord. "Zunächst geht es darum, die Spieler wieder an den Rasen zu gewöhnen. Denn die Muskulatur reagiert auf dem weichen Untergrund anders, als wenn auf Beton oder festen Waldwegen gelaufen wird. Diese Phase nehmen wir sehr ernst, um Verletzungen möglichst zu vermeiden", sagte Glöckner.

Nur fünf Spieler auf einer Platzhälfte

Ab kommenden Montag werde er dann die Intensität anziehen, um neben der Schulung technisch-taktischer Elemente auch die physische Leistungsfähigkeit eines jeden einzelnen Akteurs zu verbessern. Eine Woche später soll dann mit Blick auf eine eventuelle Fortsetzung der Saison immer spezieller trainiert werden. Allerdings müssen die Kicker wegen der Corona-Pandemie derzeit noch einige Vorschriften beachten. "Im Moment gilt es, bestimmte Mindestabstände einzuhalten. So dürfen nur fünf Spieler auf einer Platzhälfte aktiv sein", berichtete der Chefcoach.

Endlich wieder Training mit Ball

Immerhin habe er Trainingsformen entwickelt, die den Corona-Anforderungen gerecht werden. Sein ballspielendes Personal halte sich strikt an die Regeln und zeige sich entspannt. "Die Jungs sind glücklich, wieder zusammen auf dem Platz stehen zu können. Der Spaßfaktor ist hoch, weil endlich wieder der Ball auf dem Rasen mit dabei ist", sagte Glöckner. Wann und ob es in der Liga tatsächlich weiter geht, vermag der 43-Jährige im Moment nicht zu sagen. "Wir werden uns aber so vorbereiten, dass wir für einen Neustart in der Liga gut gerüstet sind", blickte Patrick Glöckner voraus. Zudem wurde am Freitagmittag mitgeteilt, dass der Chemnitzer FC vorbehaltlich der sportlichen Qualifikation die Zulassung für die kommende Drittliga-Saison 2020/21 erhalten hat.