TU Chemnitz: Eine Uni mit Gründer-Geist

Wirtschaft Laut "Gründungsradar 2016" zählt die TU Chemnitz zu Deutschlands Spitze

tu-chemnitz-eine-uni-mit-gruender-geist
Der Eduard-Theodor-Böttcher-Bau der TU Chemnitz. Foto: TU Chemnitz/Wolfgang Thieme

Die TU Chemnitz ist die beste Gründeruniversität und zugleich die Nummer eins in Sachen Ausgründungen unter allen staatlichen Hochschulen in Sachsen. Das hat die Untersuchung "Gründungsradar 2016" des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und der Heinz-Nixdorf-Stiftung ergeben. Insgesamt 194 staatliche und staatlich anerkannte Hochschulen wurden dafür unter die Lupe genommen. Eine zentrale Frage war: Wie stark fördern die Einrichtungen die Initiativen ihrer Studenten und Absolventen, mit eigenen Unternehmen erfolgreich zu sein.

TU-Rektor Gerd Strohmeier wertete das Resultat als "äußerst erfreulich". Die Anstrengungen haben sich gelohnt, so der Professor. Unterstützung gab es durch das vom Freistaat Sachsen geförderte Gründernetzwerk Saxeed. Dessen Geschäftsführer Markus Braun zählt 9.000 Teilnehmer, die innerhalb der letzten zehn Jahre Angebote des Netzwerks wahrgenommen haben. "Insgesamt wurden über 140 Gründungen mit mehr als 400 Arbeitsplätzen generiert", so Braun.