Tucholsky-Feeling in der "Pleißental"-Stadthalle

Event Wolf Butter erinnert an Kurt Tucholsky

tucholsky-feeling-in-der-pleissental-stadthalle
Foto: Free-Photos/Pixabay

Werdau. Das ist ein schönes musikalisches und informatives Angebot im Herbst: Komponist Wolf Butter kommt am 22. Oktober mit seinem aktuellen Tucholsky-Programm in die Stadthalle "Pleißental" in Werdau. Die Veranstaltung beginnt 19 Uhr. Einlass ist ab 18 Uhr.

Literarische Texte mit Ankedoten aus Tucholskys Leben verknüpft

Butter studierte am Robert-Schumann-Konservatorium in Zwickau im Fach "Klarinette". Der gebürtige Auer arbeitete später in verschiedenen Bereichen - unter anderem als Bühnenmusiker, Komponist, Kabarettist, Dozent, Regisseur und Schauspieler. An diesem Abend erwartet das Publikum eine bunte Mischung aus den Werken von Kurt Tucholsky (1890 bis 1935). Der Flügel in der Stadthalle "Pleißental" steht für den Konzertabend bereit - dabei wird es nachdenklich, lustig, politisch, augenzwinkernd und natürlich auch musikalisch-heiter. Wolf Butter verknüpft dabei literarische Texte mit Anekdoten aus dem Leben Tucholskys und untermalt diese mit musikalischen Einlagen, teilt die Stadtverwaltung in Werdau mit.

Tickets gibt es zum Preis von 7 Euro in der Stadtbibliothek, die sich an der Holzstraße in Werdau befindet, und an der Abendkasse in der Stadthalle "Pleißental".