Tunesier von Gruppe angegriffen und verletzt

Körperverletzung Polizei ermittelt und sucht Zeugen zur tat

tunesier-von-gruppe-angegriffen-und-verletzt
Foto: Harry Härtel

Am Abend des 12. Septembers kam es in der Jägerstraße zu einer Auseinandersetzung unter mehreren Männern, wobei ein leicht verletzter 41-jähriger Tunesier aggressiv auftrat. Der Mann war offenbar nicht bereit mit den Beamten zu kommunizieren. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus gebracht. In Folge der Behandlungen wurde er aufgrund seines aggressiven Verhaltens und auch zum Schutz seiner eigenen Person für einige Stunden in Polizeigewahrsam genommen werden.

Im Zuge der Ermittlung teilt die Polizei mit, dass es gegenwärtig nicht auszuschließen ist, "dass das Motiv der Täter für den Angriff auf den 41-jährigen Tunesier auf Fremdenfeindlichkeit zurückzuführen ist", was sich aus Befragungen von Zeugen ergab. "Demnach sollen vier Männer gegen 19 Uhr, auf den am Boden liegenden 41-Jährigen eingeschlagen und ihn verletzt haben sowie fremdenfeindliche Äußerungen von sich gegeben haben. Anschließend seien die Angreifer, von denen bisher nur vage Personenbeschreibungen vorliegen, rasch vom Tatort verschwunden", teilt die Polizei Chemnitz heute mit.

Gibt es einen Zusammenhang zu einer anderen Tat?

Die Polizei prüft, ob es einen Zusammenhang zwischen dieser Tat mit der Tat vom 1. September im Stadtteil Markersdorf gibt, bei der ein 20-jähriger Afghane von vier vermummten Personen geschlagen und verletzt wurde.

Hinsichtlich des Angriffes vom vergangenen Mittwochabend sucht die Polizei weitere Zeugen, die insbesondere sachdienliche Angaben zu den vier Tätern und auch zum Verhalten des Tunesiers machen können. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-3448 mit der Kriminalpolizeiinspektion der PD Chemnitz in Verbindung zu setzen.