Über 1.000 Bürger wollen Schöffen sein

Ehrenamt Chemnitzer Bewerber erhalten ab Sommer Bescheid

ueber-1-000-buerger-wollen-schoeffen-sein
Foto: Markus Beck/iStockphoto

Nach vorläufigem Endstand haben sich für das Erwachsenenstrafrecht etwa 750 und für das Jugendstrafrecht 370 Chemnitzer als Schöffen beworben, teilt die Stadtverwaltung mit. Ehrenamtliche Richter am Verwaltungsgericht wollen 170 Personen werden. Bis Ende März konnten sich Bürger der Stadt um die Ehrenämter bewerben.

Alle geeigneten Bewerbungen werden nun auf Vorschlagslisten der Stadt Chemnitz gesetzt. Diese sollen vom Stadtrat beziehungsweise Jugendhilfeausschuss im Juni bestätigt werden. Danach erfolge die öffentliche Auslegung für eine Woche zur Einsicht. Jeder erhalte so die Möglichkeit, in begründeten Fällen Einwände zu äußern.

Bis spätestens 15. August sind die Vorschlagslisten an das Amtsgericht Chemnitz zu übergeben. Am Amtsgericht wählt ein Wahlausschuss die Zahl der erforderlichen Schöffen und Hilfsschöffen für die nächste Amtsperiode aus. Die Bewerber werden schließlich entsprechend informiert.

Wer ehrenamtlicher Richter wird, bestimmt der Präsident des Verwaltungsgerichtes. Alle hierfür geeigneten Bewerbungen werden auf eine Vorschlagsliste der Stadt Chemnitz gesetzt, über die der Stadtrat erst im November entscheidet.