Überraschungen aus dem Schuhkarton

Übergabe Wohnungsunternehmen und Händler sammelten für die Chemnitzer Tafel

ueberraschungen-aus-dem-schuhkarton
Christiane Fiedler (s.v.l.), Chefin der Chemnitzer Tafel, nahm die Weihnachtspäckchen entgegen. Foto: Andreas Seidel

Der Weihnachtsmann höchstpersönlich bereitete den Mitarbeitern der Chemnitzer Tafel am gestrigen Freitag eine riesige Freude. Im Gepäck hatte er rund 150 "Weihnachtsgeschenke im Schuhkarton", die in den kommenden Tagen von den Tafel-Mitarbeitern an bedürftige Kinder verteilt werden. Die Sammelaktion " Weihnachtsgeschenke im Schuhkarton" wird seit acht Jahren gemeinsam von den Wohnungsunternehmen CAWG und GGG sowie von Gewerbetreibenden in den Stadtteilen Gablenz, Bernsdorf und Yorckgebiet organisiert. Zuvor waren Bewohner der Stadtteile aufgerufen, Weihnachtspäckchen zu befüllen, zu verpacken und für bedürftige Kinder zu spenden. Unter dem Motto "Jeder gibt was er kann!" geben bei der Chemnitzer Tafel seit fast 20 Jahren die Einen ihre Waren, andere ihr Geld und Ehrenamtliche ihre Zeit. Gründungsgedanke war und ist, Menschen die über ein sehr geringes Einkommen verfügen, zu unterstützen. Um die 2500 Menschen holen sich jede Woche Lebensmittel ab.