• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Umbaumaßnahmen im Industriemuseum

Technik Motorenwerkstatt bis Sonntag offen

Fortlauf von Seite 1. 

Der Umbau im Sächsischen Industriemuseum nimmt konkrete Formen an. Ab 1. Juli wird die zehn Jahre alte Dauerausstellung geschlossen, in neuer Konzeption soll sie dann im Frühjahr 2015 wieder eröffnet werden. Schon jetzt heißt es, sich von zwei anderen längeren Ausstellungen zu verabschieden: Am Sonntag dieser Woche ist die letzte Gelegenheit, sich die DKW-Ausstellung anzuschauen. Und auch die Motorenwerkstatt schließt zum Ende dieser Woche ihre Türen. Hier war Motortechnik vom Wanderer über den Barkas bis zum VW unserer Tage zu sehen. "Beide Ausstellungen werden in veränderter Form wichtiger Bestandteil der neuen Dauerausstellung", teilt Anett Polig, Pressesprecherin des Industriemuseums, mit. Die bisherige Halle, in der sie untergebracht waren, wird zu einer größeren Veranstaltungs- und Eventfläche umgerüstet, wie Museumsdirektorin bereits Ende vergangenen Jahres verkündet hatte. Dies sei Teil der mit über zwei MillionenEuro vom Land finanzierten Umbaumaßnahmen für das Museum, zu denen auch ein neuer Eingangsbereich für die Sonderausstellungshalle gehöre. Apropos Sonderausstellungen: Vergangene Woche eröffnete im Foyer des Museums die Schau "Sachsen. Land der Ingenieure",die die Ingenieurkammer Sachsen anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens konzipiert hat. Hier werden auf mehr als 60 Plakaten die Leistungen von sächsischen Ingenieurbüros vorgestellt. Diese Sonderausstellung kann bis zum 23. März im Industriemuseum besucht werden.