Umfragenbesuch: Was muss ich beachten?

Umfrage Amtliche Haushaltebefragung derzeit im Freistaat Sachsen

umfragenbesuch-was-muss-ich-beachten
Foto: Demaerre/Getty Images/iStockphoto

Derzeit sind in Sachsen sogenannte Erhebungsbeauftragte des Statistischen Landesamtes unterwegs, um ausgewählte Haushalte zu interviewen. Hintergrund ist die in der gesamten Bundesrepublik Deutschland jährliche amtliche Haushaltebefragung "Mikrozensus und Arbeitskräftestichprobe der Europäischen Union" auf der Grundlage des Mikrozensusgesetzes.

Auskunftspflicht für ausgewählte Haushalte

Dafür werden im Lauf des Jahres rund 20.000 Haushalte im Freistaat zu ihrer Haushalts-, Familien- und Erwerbssituation sowie zur Wohnungssituation und zur Nutzung des Internets befragt. Einbezogen werden Haushalte in Gebäuden, die nach einem mathematisch-statistischen Zufallsverfahren ausgewählt worden sind. Für jeden ausgewählten Haushalt besteht Auskunftspflicht. Die Haushalte können zwischen der Interviewerbefragung und einer schriftlichen Auskunftserteilung direkt an das Statistische Landesamt wählen.

Die Erhebungsbeauftragten des Statistischen Landesamtes kündigen ihren Besuch schriftlich oder persönlich an und können sich mit einem Sonderausweis des Statistischen Landesamtes, der nur im Zusammenhang mit dem Personalausweis gilt, ausweisen. Die Erhebungsbeauftragten des Statistischen Landesamtes sind dem Datenschutz verpflichtet. Das heißt, alle erfragten Informationen unterliegen der strengsten Geheimhaltung.

Die gewonnenen Einzelangaben dienen ausschließlich den gesetzlich bestimmten Zwecken. Die statistischen Ergebnisse aus den Mikrozensusbefragungen in Sachsen sind allen Interessierten über die Veröffentlichungen des Statistischen Landesamtes zugänglich.