Unnötiges Kleingeld?

Kommentar Nun bleibt die Frage: Auf- oder Abrunden

Angemerkt von Wieland Josch

Ein neues Thema macht die Runde, eines, mit dem man sich wieder ausführlich beschäftigen kann: Die Abschaffung der Ein- und Zwei-Cent-Münzen. Zu teuer, wird gesagt, und außerdem braucht sie keiner. Schon werden erste Umfragen auf den Straßen gemacht. Auch will man uns wohl am besten gleich zum ausschließlichen bargeldlosen Blechen erziehen. Soll das Fummeln in der Geldbörse an der Supermarktkasse tatsächlich der Vergangenheit angehören? Die Preise könnten künftig gerundet werden, sowohl auf als auch ab.

Das mit dem Ab dürfen wir wohl schon jetzt ins Reich der Fabel verweisen, denn das hat man seinerzeit bei der Umstellung auf Euro auch meist weggelassen. Mit einem Vorschlag wegen eines ganz anderen Themas bringt allerdings der momentane grüne Vorzeigepolitiker Habeck das ganze Vorhaben ins Wanken. Er wünscht sich einen Tierwohl-Cent auf Lebensmittel. Geht man nach der hier skizzierten Logik, wird daraus wohl gleich ein Fünf-Cent-Stück. Ob das den Tieren wohl tut? Wird man sehen.