"Unternehmer des Jahres": Chemnitz unter den Besten

Wettbewerb Wirtschaftsminister besuchte mailingwork GmbH

unternehmer-des-jahres-chemnitz-unter-den-besten
Torsten Gneuß und Jörg Arnold im Gespräch mit Mitarbeiter Matthias Grabner (v.l.). Foto: Andreas Seidel

Menschen, die mit Engagement, Kreativität und Mut Tag für Tag Sachsens wirtschaftliches Potenzial demonstrieren, stehen seit 13 Jahren im Mittelpunkt des Wettbewerbs "Sachsens Unternehmer des Jahres".

"Alle nominierten Unternehmerinnen und Unternehmer gehen mutig, engagiert und ideenreich neue Wege. Sie sind Vorbilder und zeigen, dass Wandel nicht gleich Gefahr, sondern auch neue Chancen bedeuten kann", erklärt Wirtschaftsminister Martin Dulig, der im Rahmen des Wettbewerbs am Montag der mailingwork GmbH einen Besuch abstattete.

Geschichte des Chemnitzer Unternehmen

Denn mit Bodenständigkeit, regionaler Verwurzelung und sozialem Engagement schaffte es das Chemnitzer Unternehmen in diesem Jahr unter die fünf Erstplatzierten. Der Grundstein wurde bereits im Jahr 2001 von den beiden Geschäftsführern Jörg Arnold und Torsten Gneuß gelegt. Im Jahr 2012 erfolgte die Ausgründung der mailingwork GmbH aus der Firma w3work GbR.

Heute hat das Unternehmen 35 festangestellte Mitarbeiter und zählt über 800 Unternehmen zu seinen Kunden - darunter die Sparkassen-Finanzgruppe, TÜV Süd, Daimler, Otto oder das Deutsche Rote Kreuz. Neben der E-Mail-Marketing-Software bietet die Firma ein umfassendes Service- und Dienstleistungs-Portfolio. Eine starke Mitarbeiterbindung gebe es durch verschiedene Arbeitszeitmodelle, einen flexiblen Umgang mit Mehrarbeit, kurze Entscheidungswege und einem großen Gestaltungs- und Handlungsspielraum.

Soziales Engagement

Auch das gesellschaftliche Engagement hat die Jury des Unternehmerpreises überzeugt: Die mailingwork GmbH unterstützt neben dem regionalen Kinder- und Jugendsport das Hilfsprojekt Mang'oto, ein Dorf im ostafrikanischen Tansania mit 2000 Einwohnern.