• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Update: Ampel-Randalierer blockiert Chemnitzer Stadtverkehr und wirft sich gegen PKW

Blaulicht Randalierer wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen

In der Nacht zum Freitag kam es in der Reichenhainer Straße, Höhe Kreisverkehr/Südbahnhof zu einem Polizeieinsatz. Gegen Mitternacht randalierte dort eine männliche Person und warf beide Baustellenampeln um. Dadurch wurde der Fahrverkehr blockiert. Den Randalierer nahm die Polizei in Gewahrsam.

Polizeiliches Update:

Polizeibeamte stellten in der Nacht einen 39-Jährigen fest, der im Verdacht steht in der Nacht mehrere Sachbeschädigungen sowie einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr begangen zu haben. Im Rahmen der Anfahrt zum Einsatzort befuhren die Beamten die Ritterstraße in Richtung Bernsbachplatz. Dabei sahen die Polizisten in der Gustav-Freytag-Straße den beschriebenen Mann, welcher sich gegen ein fahrendes Fahrzeug warf. Während das Auto weiterfuhr rappelte er sich auf und rannte diesem hinterher. Die Beamten stoppten letztlich den PKW, als auch den augenscheinlich betrunkenen Mann. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,26 Promille.

Wie sich herausstellte, hatte der 39-Jährige (deutsche Staatsangehörigkeit) unmittelbar vor der Feststellung die beiden Insassen des PKW Citroën angepöbelt. Als der Fahrer (24) weiterfahren wollte, schlug der Mann (39) plötzlich mit der Faust auf die Motorhaube. Der Citroën-Fahrer fuhr daraufhin los und wendete das Fahrzeug. Als er an dem 39-Jährigen erneut vorbeifuhr, sprang dieser plötzlich und unvermittelt gegen das Fahrzeug und beschädigte dabei den rechten Scheinwerfer.

Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurde zudem bekannt, dass der 39-jährige Mann zuvor in der Reichenhainer Straße zwei Baustellenampeln, mehrere Warnbaken und Absperrungen sowie weitere Verkehrszeichen mittig auf die Fahrbahn geworfen hatte. Die Straße befahrende Fahrzeuge konnten nur durch Gefahrenbremsungen eine Kollision mit den unbeleuchteten Hindernissen vermeiden. Eine zuständige Firma wurde mit der Wiederherstellung der Baustellenabsicherung beauftragt. Angaben zum Gesamtsachschaden stehen noch aus.



Prospekte