Updates nach Dachstuhlbrand auf dem Sonnenberg: Identität des Leichnams geklärt

Blaulicht 23 Personen wurden in einem Hotel untergebracht

Am Sonntag kam es auf dem Sonnenberg auf der Giesserstraße 25 zu einem Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus. Die Familien wurden evakuiert. Die Straße wurde großräumig gesperrt.

polizeiliches Update: In der Uhlandstraße kamen am Sonntagmorgen Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte zum Einsatz. In einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses war es aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brand gekommen. In der Folge griffen die Flammen auf ein angrenzendes Mehrfamilienhaus in der Gießerstraße über. Die Polizei evakuierte 25 Mieter aus den beiden Wohnhäusern. Eine 39-jährige Mieterin wurde wegen des Verdachts der Rauchgasintoxikation vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die betroffenen Mieter sind indes anderweitig untergebracht worden. Anwohner im Umfeld wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. Die Löscharbeiten durch die Feuerwehr dauern gegenwärtig an

Update: Das Sozialamt informierte, dass die vom gestrigen Brand in der Uhland- und Gießerstraße betroffenen Bewohner, die sich anderweitig nicht helfen konnten (insges. 23),  einschließlich eines Kindes im Rollstuhl, gestern noch in einem Hotel untergebracht worden sind.

Am heutigen Montag werden sich Sozialarbeiter um die weiteren Anliegen und Unterbringung der Betroffenen kümmern.

Polizeiliches Update (Montag: 11.30 Uhr):

Die Ermittlungen zum Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Uhlandstraße, welcher auf ein weiteres Wohnhaus in der Gießerstraße übergriff, werden am heutigen Montag fortgesetzt. Bei der weiteren Untersuchung der Brandwohnung ist am Montagmorgen ein Leichnam gefunden worden. Ob es sich dabei um die bislang vermisste Mieterin der Wohnung handelt, muss nun im Zuge weiterer Untersuchungen geprüft werden. Auch zur Brandursache dauern die Ermittlungen an.

Polizeiliches Update (Dienstag: 13 Uhr): 

Brandursachenermittler untersuchten gestern den Brandort in der Uhlandstraße, nachdem es dort am Sonntag zum Brand gekommen war. Nach bisherigen Erkenntnissen wird von einer fahrlässigen Brandentstehung ausgegangen. Die Ermittlungen dauern an. Auch die zweifelsfreie Identifizierung des aufgefundenen Leichnams wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Polizeiliches Update ( 30.Okt. 13 Uhr):

Nach einem Brand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Uhlandstraße, bei dem ein Leichnam gefunden worden war  liegt nun ein Untersuchungsergebnis zu dessen Identität vor. Es handelt sich zweifelsfrei um die 34-jährige Mieterin der Wohnung, welche als vermisst galt. Die Ermittlungen zu dem Brandgeschehen dauern weiterhin an.