Update: Erhöhte Kohlenmonoxidwerte im Pflegeheim - Feuerwehreinsatz zieht sich bis in die Abendstunden

Einsatz Einige Senioren wurden vorsorglich evakuiert

Die Feuerwehr Chemnitz wurde am heutigen Donnerstag zum Pflegeheim Kirschhof in der Augustusburger Straße zu einem Meldereinlauf gerufen. Bei Ankunft wurden erhöhte Kohlenmonoxidwerte im Heizungsbereich festgestellt. Die Kameraden der Feuerwehr suchten nach der Quelle. Senioren aus den darüberliegenden Bereichen wurden vorsorglich evakuiert.

Als Quelle der Kohlenmonoxidkonzentration wurden mehrere Tonnen Holzpellets in der Heizung ausgemacht.

Update:

Der zum Mittag begonnene Einsatz der Feuerwehr in der Seniorenresidenz hält auch in den Abendstunden weiter an und wird sich noch über mehrere Stunden hinziehen. Nachdem der Pellet- Bunker mit Kohlendioxid geflutet wurde, muss dieser nun unter größter Vorsicht und erhöhter Löschbereitschaft mehrerer Einsatztrupps mit Hilfe eines Saugfahrzeuges beräumt werden.

Einsatz 1.30 Uhr beendet

In Zusammenarbeit mit einer Spezialfirma wurden zirka 48 Kubikmeter Pallets aus dem Lager zum Teil unter Atemschutz abgesaugt und entsorgt. Der Einsatz war gegen 1.30 Uhr beendet.
Nur durch den verbauten Brandmelder konnte der beginnende Verschwelungsprozess erkannt werden und ein Brand im Lager verhindert werden. Da Kohlenmonoxid ein unsichtbares und geruchloses aber giftiges und brennbares Gas ist, empfiehlt sich das Anbringen von Kohlenmonoxidmeldern im Bereich eines Palletlagers.