• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Update: Schwerer Unfall mit mehreren Verletzten auf A4

Blaulicht Weiterer Unfall im Rückstau

Chemnitz/A4. 

Chemnitz/A4. Am Freitag ereignete sich gegen 8 Uhr auf der A4 Fahrtrichtung Dresden, zwischen Chemnitz-Ost und Frankenberg, ein schwerer Verkehrsunfall zwischen mehreren Fahrzeugen. Der 44-jährige Fahrer eines PKW Suzuki, besetzt mit vier Personen, wurde wohl aus medizinischer Ursache kurz ohnmächtig und fuhr gut zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Ost auf einen vorausfahrenden Nissan auf. Durch den Anstoß wurde der Nissan noch seitlich gegen einen LKW MAN mit Anhänger geschoben. Anschließend prallte der Suzuki gegen die rechte Leitplanke. 

 

Mindestens vier Personen verletzt

Ein 69-jähriger Mitfahrer des Suzuki erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Suzuki-Fahrer sowie zwei weitere Mitfahrer zogen sich leichte Verletzung zu. Es entstand ein Sachschaden von 27.000 Euro. Zur Unfallaufnahme wurde die Fahrbahn gesperrt. 

 

Update: Weiterer Verkehrsunfall 

Während der Landung des Rettungshubschraubers war die Richtungsfahrbahn für etwa 15 Minuten voll gesperrt. Die Unfallstelle war gegen 10 Uhr wieder beräumt. Im Rückstau kam es zu einem weiteren Auffahrunfall zwischen einem PKW Skoda und einem PKW Audi. Der Audi fuhr auf den verkehrsbedingt bremsenden Skoda auf. Der 48-jährige Skoda-Fahrer und die 22-jährige Mitfahrerin wurden leicht verletzt. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 4.200 Euro.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!