US-Außenpolitik im Fokus - Analyse eines Insiders

Vortrag Experte von der Georgetown University spricht in Chemnitz

us-aussenpolitik-im-fokus-analyse-eines-insiders
Das Hauptgebäude der TU Chemnitz an der Straße der Nationen 62. Foto: TU Chemnitz/Wolfgang Thieme

Die Professur Internationale Politik der TU Chemnitz begrüßt am Mittwoch den Analysten Ralph Nurnberger, Professor an der Georgetown University Washington, D.C.

Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung spricht er über die Außenpolitik des US-Präsidenten Donald Trump: Diese befremde Europäer und Amerikaner gleichermaßen. Dies betrifft sowohl die Nahost-Politik, die durch die Parteinahme für Saudi-Arabien und die Distanzierung von der Zweistaaten-Lösung im Konflikt zwischen Palästinensern und Israelis die Befriedung der Region erschwert.

Aber auch die Haltung zur NATO und zur Tragfähigkeit des Verteidigungsartikels 5 des NATO-Vertrages scheint brüchig. In der Klimapolitik verlässt er ebenfalls den Pfad seines Vorgängers Obama. Trumps Außenpolitik ist zusammengefasst unkalkulierbar, sprunghaft und widersprüchlich.

Der Fachmann: Ralph Nurnberger

Ralph Nurnberger lehrt seit fast 40 Jahre an der Georgetown University in Washington, DC. Er war Mitarbeiter von Kongressabgeordneten und Senatoren, befasste sich besonders mit der Politik der USA im Nahen und Mittleren Osten und beobachtet als Analyst die Washingtoner Politik mit Insiderkenntnissen aus nächster Nähe.

Der Vortrag beginnt um 11.30 Uhr im Raum D101 des Rühlmann-Baus, Reichenhainer Straße 70. rih