Valentinstag: Kitsch oder Chance?

Umfrage Das sagen Chemnitzer zum Tag der Liebe

valentinstag-kitsch-oder-chance
Foto: bl

Am Dienstag ist Valentinstag. Auf der ganzen Welt wird das Fest als Tag der Liebe und der Liebenden begangen. Aber wie heimisch ist es bei uns inzwischen? Wir haben uns umgehört.

"Der Valentinstag spielt für uns keine Rolle", gesteht ein junges Paar (27 und 29 Jahre alt). Ein eher aufgebauschtes Fest, finden beide. Geschenke bräuchten sie für diesen Tag keine.

Und die ältere Generation? Welche Rolle kann der Valentinstag spielen, wenn man schon über 30 Jahre verheiratet ist? - "Für uns gibt es den Valentinstag ja erst seit der Wende", so ein Ehepaar (60 und 61). "Seitdem schenken wir uns immer eine Kleinigkeit. Was aber wirklich nervt, ist der ganze Werberummel", sagt die Frau. Ihr Mann fügt hinzu: "Kommerz regiert nun einmal die Welt."

Dass man den Valentinstag auch ganz besinnlich verbringen kann, darauf verweist eine 58-jährige Chemnitzerin. Am Dienstagabend um 18 Uhr findet in der Jakobikirche ein ökumenischer Gottesdienst zum Thema Liebe statt. "Ich betrachte den Valentinstag immer mit Humor. Wenn so ein Tag den Leuten hilft, sich nicht scheiden zu lassen, ist das eine gute Sache."

Der Held der Liebenden: Valentin

Wichtiges historisches Zeugnis des Valentinstages ist das Gedicht "Parlament der Vögel" des Engländers Geoffrey Chaucer aus dem 14. Jahrhundert. Nach mittelalterlicher Vorstellung hielten am Namenstag des Valentin die Vögel Hochzeit.

Doch die Tradition ist noch viel älter. Dem heilige Valentin, Bischof von Terni, wird schon seit dem 4. Jahrhundert gedacht, seit jeher am 14. Februar. Valentin trotzte damals mutig dem Heiratsverbot für Soldaten. Der Heilige bewies damit sein Herz für die Liebenden und vermählte die heiratswilligen Paare. Dafür wurde er hart bestraft. Am 14. Februar 268 starb er als Märtyrer.

Noch heute wird eben dieser Tag zum Anlass genommen, um seiner Liebsten oder seinem Liebsten eine kleine Freude zu bereiten. Ob wir den Tag nun bewusst feiern oder nicht - wir kennen ihn alle und wir beziehen Position.