Vandalismus und Einbruchsserie

Polizei Vier Jugendliche in Chemnitz verhaftet

vandalismus-und-einbruchsserie
Foto: Harry Härtel

Zu mehreren Meldungen wegen Sachbeschädigung und Einbrüche bei der Chemnitzer Polizei kam es am Donnerstagnachmittag. So kam es zu mehreren Vorfällen im Yorckgebiet und in Gablenz, wobei nicht auszuschließen ist, dass es sich um ein und dieselben Täter handelt.

Mehrere Jugendliche verschafften sich kurz vor 16:30 Uhr gewaltsam Zugang zu einem Haus in der Augustusburger Straße. Sie nahmen einen an einer Tür steckenden Schlüssel mit, beschmierten die Haustür, das Hoftor und sämtliche Briefkästen mit hellgrüner Farbe.

Mann von umherfliegenden Glassplittern verletzt

20 Minuten später meldete ein Busfahrer der CVAG, dass die Scheiben eines Haltestellen-Wartehäuschens an der Fürstenstraße/Scharnhorststraße von mehreren Jugendlichen mit weißer Farbe beschmiert werden. Vor Ort konnten die Beamten bei einer Suche niemanden finden.

Nachmal eine knappe halbe Stunde später kam eine Meldung von einem Bewohner der Eubaer Straße herein. Dieser hatte junge Männer dabei erwischt, wie sie ein Fahrrad eines Hausbewohners aus dem Keller trugen. Er entriss ihnen das Rad. Die Gruppe verließ daraufhin das Haus, jedoch kehrten zwei von ihnen zurück, um, nach Aussage des Mannes, mit einem Beil und eine Teleskopschlagstock die Scheide der Haustür zu zerschlagen. Danach liefen sie mit einem Rad davon.

Umherfliegende Glassplitter verletzten den 52-jährigen Mann. Bei einer späteren Untersuchungen wurden mehrere aufgebrochene Keller festgestellt, außerdem fehlte ein Rad.

Jugendliches Quartett nach Flucht verhaftet

Die Gruppe wurde von Bürgern am Gablenzer Bad gesehen, wo sie die Polizisten suchten. Die Mitarbeiter des Bades teilten ihnen mit, dass mehrere Jugendliche durch die nahe Gartenanlage gezogen und in Richtung Augustusburger Straße gerannt seien. Vor Ort wurden Beschädigungen an Lampen, eine eingeschlagene Tür und kaputte Fenster festgestellt. Es entstand hier ein Schaden von über 1.000 Euro. Es wurde auch ein Radio JVC im Wert von zirka 200 Euro gestohlen.

Gegen 17:30 Uhr sichteten Beamte die flüchtende Gruppe in Höhe der Adelsbergstraße. An der Haltestelle Arthur-Strobel-Straße konnten die Polizisten vier Jugendliche im Alter von 15, 16, 17 und 19 Jahren greifen. Ermittlungen müssen nun zeigen, ob das Quartett mit den gestrigen Straftaten etwas zu tun hat.