• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Veränderte Preise für Bus und Bahn

Verkehr Ab August erhöht der Verbund das gesamte Sortiment um 2,6 Prozent

Aller zwei Jahre erfolgt im Verkehrsverbund Mittelsachsen eine Anpassung der Fahrpreise. Zum 1. August ändern sich daher manche Preise für Tages- oder Monatstickets in Bus und Bahn. "Die Preise steigen über das gesamte Sortiment gesehen um 2,6 Prozent", informiert Stefan Tschök, Pressesprecher der CVAG. Er betont, dass allerdings keines der Tickets überdimensional teuerer werde.

Ein Beispiel: Eine Monatskarte für eine Zone kostet ab 1. August 55,80 Euro. Bisher liegt der Preis bei 53,20 Euro. Konstant bleiben die Preise für den Stundenfahrschein (2,20 Euro), das Tagesticket (4,40 Euro) und das Seniorenticket (49 Euro).

Erhöhung unumgänglich

CVAG-Sprecher Stefan Tschök begründet die aller zwei Jahre stattfindende Anpassung der Tarife mit zweierlei Faktoren: Zum einen gebe es gestiegene Aufwendungen im Bereich der Fahrzeuge - die Preise für Omnibusse seien demnach in der Anschaffung teuerer.

Zum anderen hätten sich die Kosten für Personalaufwendungen erhöht. Um diesen Faktoren gerecht zu werden, sei eine Anpassung der Fahrgastpreise aller zwei Jahre unumgänglich.



Prospekte