Verkehrskontrolle deckt mehrere Verbrechen auf

Blaulicht Gegen die Insassen laufen Strafanzeigen

Streifenbeamte des Polizeireviers Chemnitz-Nordost nahmen in der Nacht zu Montag auf einem Tankstellengelände zwei Männer vorläufig fest, die in einem gestohlenen Kleintransporter VW unterwegs waren.

 

Verkehrskontrolle eines gestohlenen PKWs

Einer Streifenwagenbesatzung fiel in der Nacht zu Sonntag, gegen Mitternacht, im Einmündungsbereich Glösaer Straße/Frankenberger Straße ein Transporter VW T4 auf, den die Beamten zum Zwecke einer Kontrolle auf einem nahegelegenen Tankstellengelände anhielten. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen in der Nacht zu Samstag von einem im Irrbornweg abgestellten PKW BMW gestohlen worden waren. Auch der Transporter selbst war als gestohlen gemeldet und stand zur Fahndung. Der T4 war vergangene Woche auf einem Firmengelände in der Vettersstraße entwendet worden.

 

Keine Fahrerlaubnis, Drogen, Diebstahl

Bei dem 36- jährigen Fahrer stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Drogenvortest mit ihm reagierte positiv auf Amphetamine. Weiterhin hatte der 21-jährige Beifahrer 1,0 Gramm Crystal bei sich. Die Drogen und das Fahrzeug wurden sichergestellt. Die beiden Deutschen wurden vorläufig festgenommen. Nach weiterführenden polizeilichen Maßnahmen auf einem Polizeirevier wurden die Männer nach Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Chemnitz entlassen. Die Ermittlungen zu den Diebstahlsdelikten gegen die beiden Tatverdächtigen dauern indes an. Zudem wurden Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gegen den 36-Jährigen erstattet. Gegen den 21-Jährigen wurde eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!