• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Verkehrskontrolle endet in Verfolgungsjagd

Blaulicht PKW verursacht mehrere Schäden

Am Donnerstagabend gegen 20 Uhr wollte eine Polizeistreife einen PKW Kia auf der Kaßbergstraße einer Verkehrskontrolle unterziehen.

Fahrer flüchtet

Der Fahrer des PKW Kia reagierte nicht auf das Haltesignal und fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter. Missachtete die Verkehrsregeln und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer.

Mehrere Schäden verursacht

Auf der Reichsstrasse rammte er einen PKW Audi und am Stephansplatz schließlich eine Laterne, anschließend flüchtete er zu Fuß. Die verfolgenden Beamten konnten ihn festnehmen. der Flüchtige soll in den Tagen zuvor schon durch Drogendelikte, Verstoß gegen das Waffengesetz und fehlenden Führerschein aufgefallen sein.

Update der Polizei von 14.00 Uhr

Beamte des Polizeireviers Chemnitz Nordost wollten gestern auf der Reichsstraße in Höhe der Ermafa-Passage einen PKW Kia für eine Verkehrskontrolle anhalten. Der Kia-Fahrer wich den anhaltenden Beamten aus und versuchte zu entkommen. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und beobachteten, wie der Kia in Höhe der Emil-Rosenow-Straße auf Grund verkehrsbedingt haltender Fahrzeuge über die Fußgänger-Mittelinsel auf die Gegenfahrbahn fuhr und dort einen entgegenkommenden PKW Audi, gesteuert von einer 56-Jährigen, streifte.

Anschließend fuhr er wieder auf die rechte Fahrbahnseite und beschädigte dort zwei Absperrpoller. Er flüchtet weiter und bog nach links in die Kaßbergstraße ab. Auf Grund zu hoher Geschwindigkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Laternenmast und kam zum Stehen. Der 32-jährige Fahrer hatte sich bei dem Unfall leicht verletzt und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Dort veranlassten die Polizeibeamten auch eine Blutentnahme bei dem Iraker, da er augenscheinlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Zudem ergab eine Überprüfung, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der durch die Unfälle entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 15.000 Euro.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgenommen.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!