Verkehrsunfall führt zur Vollsperrung auf der A4

Blaulicht Fehlende Rettungsgasse behinderte Einsatzkräfte

Grüna. 

Grüna. Am Samstagnachmittag befuhr ein 46-Jähriger mit seinem PKW Seat die Autobahn 4 aus Richtung Erfurt in Richtung Dresden.

Unfallhergang

Nahe der Anschlussstelle Limbach-Oberfrohna verlor er dabei aufgrund eines Reifenschadens die Kontrolle über das Fahrzeug und schleuderte gegen einen in gleiche Richtung auf der rechten Fahrspur befindlichen Sattelzug DAF. Im Anschluss überschlug sich der Seat mehrfach, bevor er auf dem linken Fahrstreifen zum Liegen kam. Der PKW fing daraufhin Feuer und musste schließlich gelöscht werden. Der 46-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde durch die eingesetzten Rettungskräfte zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

 

Mehrere Stunden Vollsperrung der A4

Weiterhin wurde ein nachfolgender PKW Ford durch Überfahren der Trümmerteile auf der Autobahn beschädigt. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf zirka 42.000 Euro. Aufgrund des großen Trümmerfeldes musste die Richtungsfahrbahn bis zum Abschluss der Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen bis etwa 15.55 Uhr voll gesperrt werden. Mehrere Fahrzeuge im entstandenen Stau bildeten keine entsprechende Rettungsgasse, was zu Behinderungen von Einsatzkräften der Feuerwehr führte.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!