Vermisster aus Bayern flüchtet vor Chemnitzer Polizei

Polizei Paul Neiser aus Bayern wird vermisst - Zeugen gesucht

Seit dem gestrigen Montag fahnden die Polizeiinspektion Holzkirchen sowie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd öffentlich nach dem 30-jährigen Paul Neiser aus dem oberbayerischen Warngau. Der 30-Jährige hatte am Abend des vergangenen Sonntags sein gewohntes Wohnumfeld verlassen und ist seither unbekannten Aufenthalts.

Am gestrigen Abend, gegen 21.45 Uhr, stellten Bundespolizisten den als vermisst gemeldeten jungen Mann auf dem Chemnitzer Hauptbahnhof fest. Noch bevor ihn die Beamten einer Kontrolle unterziehen konnten, flüchtete Paul Neiser aus dem Hauptbahnhof in Richtung Straße der Nationen.

In Anbetracht der Situation und, dass sich der 30-Jährige in einer hilflosen Lage befinden könnte sowie auf Medikamente angewiesen ist, suchen Bundes- und Landespolizisten seit gestern Abend nach dem Vermissten. Alle bisher veranlassten Suchmaßnahmen führten jedoch nicht zum Auffinden des Mannes. Die Suche, bei der unter anderem ein Personenspürhund (Mantrailer) im Chemnitzer Stadtgebiet zum Einsatz kommen soll, dauert derzeit an.

So wird der Vermisste beschrieben

Paul Neiser ist etwa 1,72 Meter groß, von kräftiger Statur und hat glatte, kurze, braune Haare. Der Vermisste trägt möglicherweise eine Brille. Zu seiner Bekleidung ist derzeit nur bekannt, dass er zum Zeitpunkt seines Verschwindens in Bayern ein blaues Kapuzensweatshirt und eine dunkelblaue Jogginghose trug. Ob die Bekleidung noch aktuell ist, lässt sich derzeit nicht sagen.

Wer hat den Vermissten seit Montagabend, gegen 22.00 Uhr, im Chemnitzer Stadtgebiet gesehen? Wem ist der 30-Jährige möglicherweise in öffentlichen Verkehrsmitteln aufgefallen? Wer kann Angaben zum derzeitigen Aufenthaltsort des Vermissten machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter Telefon 0371 387-102 entgegen. Zeugen können ihre Hinweise aber auch unter dem polizeilichen Notruf 110 mitteilen.