Vernetzte Innovation

Industriekultur Zweite Convention C-Town 360° rückte Smarte Systeme in den Fokus

Als Abschlussveranstaltung der diesjährigen Tage der Industriekultur gewährte die zum zweiten Mal stattfindende "Convention C-Town 360°" gestern einen fachlichen Ausblick in die Zukunft. Unter dem Motto "Takeoff to tomorrow" präsentierten im Wirkbau Marktführer und Entwickler die Technologien und Megatrends aus den Bereichen Smarte Systeme und Mikroelektronik. "Bereits zur Premiere im Rahmen der Tage der Industriekultur 2018 konnten über 120 Besucher begrüßt werden.

Schnell wurde klar: Ein Standort wie Chemnitz braucht ein regelmäßiges Veranstaltungsformat zum Austausch und zur Vernetzung unserer Innovatoren", sagte im Vorfeld Sören Uhle, Veranstalter und Geschäftsführer der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH.

Einblick in die künstliche Intelligenz

Die Bereiche Smarte Systeme und Mikroelektronik standen in diesem Jahr nicht ohne Grund im Mittelpunkt: Seit nunmehr zehn Jahren bildet der Smart Systems Campus Chemnitz die überregional bedeutendste Basis für technische Start-ups der Stadt. Lokale Player wie Baselabs oder Starrag präsentierten ihre Innovationen und gaben in Impulsvorträgen kurze Einblicke in die Bereiche Künstliche Intelligenz und Sensorik, Maschinenbau, alternative Antriebe und Automatisiertes Fahren. Zugleich wurde im Rahmen der Veranstaltung auf die Wurzeln des heutigen Erfolgs geblickt. Uhle: "40 Jahre Mikroelektronik in Chemnitz stehen für die gefestigte Marktmacht und bilden zugleich das Fundament für die Industrie der Zukunft."

Den Abschluss der C-Town 360° Convention bildet die Preisverleihung des Start-up Pakets im Wert von 6.000 Euro. Eine Jury sowie die Convention-Besucher stimmten dabei über die beste Gründeridee ab. Diesmal konnten sich die Gründer von Assemblyfy freuen.