Verstand gegen Gefühl

Musical "Phantom der Oper" in neuer Inszenierung

verstand-gegen-gefuehl
Der Klassiker "Phantom der Oper" wird a, 29. Dezember in moderner Version aufgeführt. Foto: Semmel Concerts

Die Geschichte ist bereits über 100 Jahre alt, aber verliert dennoch nie an ihrem Reiz: Die Solistin Carlotta ist erkrankt, das Chormädchen Christine springt ein und singt so klar und fehlerfrei, dass hier etwas nicht stimmen kann - ein Phantom bringt Christine das Singen bei, erwartet als Gegenleistung aber ihre Liebe. Doch Christines Herz gehört Graf Raoul de Chagny. Der neue Opernstar muss sich entscheiden. Ihr Verstand spricht für das Phantom, ihr Herz für Raoul. "Das Phantom der Oper", ein Klassiker unter den Musicals, ist am 29. Dezember um 20 Uhr in der Stadthalle Chemnitz zu erleben.

Die musikalische Neuinszenierung entstand anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des 1911 veröffentlichten Romans "Le Fantôme de l'Opéra". Die Autoren des neuen Musicals, Deborah Sasson und Jochen Sautter, halten sich dabei besonders nah an der Romanvorlage. Nun wird die Inszenierung für die Saison 2016/17 von ihren Machern vollkommen neu bearbeitet. Dank interaktiver Videoanimationen wird der Zuschauer noch mehr in das mysteriöse Geschehen auf der Bühne eintauchen können. Fließende Übergänge zwischen den einzelnen Szenen sind so möglich: Bilder vom Ballsaal der Oper, von Künstlergarderoben, vom Friedhof, von geheimen Gängen und nicht zuletzt vom See erscheinen wie magisch aus dem Nichts und lassen den Zuschauer in die mysteriöse Atmosphäre der Pariser Oper eintauchen.