Versteigerung für den CFC-Förderverein

Spendenaktion Fanstammtisch bringt 3800 Euro ein

Chemnitz. 

Chemnitz. Die Fans des Chemnitzer FC haben zum Weihnachtsstammtisch, der einmal mehr in der Gaststätte "Zur Vogelweid" stattfand, kräftig Geld für einen guten Zweck ausgegeben. Insgesamt kamen an diesem Abend im Rahmen der traditionellen Versteigerung rund 3.800 Euro zusammen, die komplett an den CFC- Förderverein für Jugend, Sport und Soziales überwiesen werden. Stammtisch- Cheforganisator Jens Oppermann hatte mit seinem fleißigen Team wieder alle Hebel in Bewegung gesetzt, um für die von Stadionsprecher Olaf Kadner moderierte Aktion interessante Versteigerungs-Objekte heran zu schaffen. "Ich freue mich sehr, dass zum Beispiel die ehemaligen Spieler Dennis Grote, Marc Endres und Stefan Schmidt Trikots aus ihren aktuellen Vereinen zur Verfügung stellten" , sagte Oppermann.

Spieler sorgen für gute Stimmung

Bevor es jedoch an die Versteigerung ging, plauderten die Fans in der voll besetzten Gaststätte mit den Vertretern der himmelblauen Drittliga-Mannschaft. Zu Gast waren neben Cheftrainer Patrick Glöckner auch die Kicker Dejan Bozic, Paul Milde, Philipp Hosiner, Tobias Müller und Jakub Jakubov. Im Laufe der Diskussionsrunde machten sie deutlich, dass sie nicht nur auf dem Rasen ganz passabel mit dem Ball umgehen können, sondern es auch verstehen, mit einer gewissen rhetorischen Sicherheit für gute Stimmung zu sorgen. So verriet unter anderem der in Bonn geboren Cheftrainer, dass er sich von den Schwibbögen in den Chemnitzer Wohnungen beeindruckt zeigte.

Am Dienstag geht es nach Markranstädt

Doch noch können die Chemnitzer Kicker nicht in den Feiermodus umschalten. Neben den anstehenden Punktspielaufgaben zu Hause gegen Zwickau (6. Dezember/ 19 Uhr), auswärts gegen Rostock (14. Dezember) sowie Mannheim (21. Dezember) , steht am 10. Dezember noch das Sachsenpokalspiel beim SSV Markranstädt aus der Landesklasse Nord an. Die Viertelfinal- Partie wird an kommenden Dienstag 19.30 Uhr im Stadion am Bad Großfeld in Markranstädt angepfiffen.