• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Vertrauenspersonen starten an Schulen

Bildung "Fellows" werden aktiv

In diesen Tagen werden in Sachsens Schulen sogenannte Fellows aktiv. Als Vertrauenspersonen und zusätzliche Kräfte unterstützen sie Lehrer im Förder- und Fachunterricht, betreuen Kinder und Jugendliche individuell und führen eigene außerunterrichtliche Projekte durch. Schwerpunkt ihrer Arbeit sind benachteiligte Jugendliche aus einem schwierigen sozialen Umfeld. Initiator ist die gemeinnützige Bildungsbewegung Teach First Deutschland gGmbH, die sich seit neun Jahren für das Recht auf Bildung und faire Chancen für alle Kinder einsetzt.

Sechs der sachsenweit zunächst 19 Vertrauenspersonen sind in Chemnitz an vier Grund- und zwei Oberschulen tätig. "Fellows sind überdurchschnittliche Hochschulabsolventinnen und -absolventen aller Fachrichtungen, die Karriere und Ideale verbinden wollen und Lust haben, Schüler auf ihrem Weg zu unterstützen. Sie wurden in einem mehrstufigen Verfahren ausgewählt und durchlaufen zur Vorbereitung ein intensives Qualifizierungsprogramm", erklärt Torsten Menzel, dem Leiter des Teach-First-Büros in Dresden.

Die Anstellung der Fellows ist auf zwei Jahre begrenzt, eine Verlängerung gibt es nicht. Menzel: "Wir verfolgen damit den Gedanken, dass unsere Fellows ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit den Schülern auf ihre späteren Lebenswege mitnehmen und sich dort für eine chancengerechte Gesellschaft stark machen." Das Sächsische Kultusministerium fördert die Arbeit der Fellows mit insgesamt 2,7 Millionen Euro jährlich. Weitere Fellows sollen folgen. Die Bewerbungsfrist für die nächste Qualifizierung im November endet am 3. September. Diese Fellows sollen am 7. Januar 2019 an den Schulen starten. Mehr unter www.teachfirst.de.



Prospekte