• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

VHS-Projekt für eine starke Medienkompetenz

Bildung Orientierung im Mediendschungel ist gefragt

Unter dem Titel "trau.schau.wem? - faktenfest und mediensicher" startet die Volkshochschule Chemnitz im September ein mehrjähriges Projekt zur Stärkung der Medienkompetenz. Im Mediendschungel ist Orientierung gefragt. Darum legt die Volkshochschule Chemnitz den ersten Schwerpunkt ihres Projektes auf die Informations- und Nachrichtenkompetenz. Wesentlich hierfür ist das Verständnis, wie Medien funktionieren sowie das Wissen, wie Journalisten arbeiten.

Kritische Reflexion der eigenen Mediennutzung

Der zweite Schwerpunkt des Medienkompetenzprojektes ist die Bildung zur Digitalisierung und zum Umgang mit Medien. Um Potenziale und Risiken auszuloten, soll sowohl die gesellschaftliche als auch die individuelle Mediennutzung kritisch reflektiert und hinterfragt werden.

Ein Projekt für alle interessierten Chemnitzer

Mit einem vielfältigen Programm aus Workshops, Vorträgen und Diskussionen sowie Begegnungen in Redaktionen und Studios möchte die Volkshochschule zum einen Gelegenheiten zu Information und Austausch bieten und zum anderen einen Beitrag zur Versachlichung der Debatte über die Rolle der Medien in der Gesellschaft demokratischer Staaten leisten. Ansprechen möchte das Projekt alle interessierten Chemnitzer Bürger. Spezielle Angebote richten sich konkret an Eltern, Pädagogen, Senioren, Menschen mit Behinderung sowie Migranten.

Wachsende Bedeutung der Medienkompetenz

Zum Auftakt des Projekts am 16. September um 19 Uhr ist der Dresdener Medienexperte Peter Stawowy im Tietz zu Gast. In seinem Vortrag spricht der Journalist, Blogger, Buchautor und Berater über die Veränderungen in der Medienbranche und die damit gewachsene Bedeutung von Medienkompetenz.