Viel Engagement für eine tolerante Gesellschaft

Förderung 42 Projekte werden unterstützt

Insgesamt 42 Projekte werden im Rahmen des Lokalen Aktionsplans für Demokratie, Toleranz und für ein weltoffenes Chemnitz mit insgesamt 380.000 Euro gefördert. Das teilte diese Woche die Stadt Chemnitz mit. Die Auswahl traf der Begleitausschuss des Lokalen Aktionsplans für die Demokratieförderung.

Die Fördermittel setzen sich aus 80.000 Euro kommunalen Mitteln und 300.000 Euro Bundesmittel des Bundesprogramms "Demokratie Leben" zusammen. Die Fördersumme des Bundes wurde damit um 200.000 Euro erhöht. Mit einem Antragsvolumen in Höhe von 750.000 Euro lag die Summe der beantragten Fördermittel weit über der Summe, die zur Verfügung stand. "Deshalb konnten nicht alle beantragten Projekte gefördert werden", heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Dieses Engagement sei überwältigend und zeige, dass sich viele Chemnitzer Bürgerinnen und Bürger eine tolerante und weltoffene Stadt wünschen. "Demokratieförderung ist ein Thema, das in Chemnitz vielen Bürgerinnen und Bürgern am Herzen liegt. Insbesondere nach den Ereignissen im August 2018 haben viele ihr Interesse bekundet, sich für eine demokratische Gesellschaft engagieren zu wollen. Dieses Interesse hat sich in der Anzahl und im finanziellen Umfang der Anträge gezeigt." Im Rahmen der Projekte sollen vor allem Kinder und Jugendliche zum Thema sensibilisiert werden. Auch Ausstellungen und Diskussionsrunden zur bevorstehenden Wahl werden gefördert.