• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Vielfalt gegen Einfalt

Demnächst 25. Interkulturelle Wochen

Die Stadt Chemnitz organisiert vom 19. September bis 4. Oktober die 25. Interkulturellen Wochen, welche für mehr Toleranz und Weltoffenheit werben. Insgesamt 65 Veranstaltungen soll es während der gut zwei Wochen an verschiedenen Orten in der Stadt geben. Die Stadt, vor allem in Person der Migrationsbeauftragten Etelka Kobuß und ihres Teams, hatte im Vorfeld dazu aufgerufen, Beiträge für die Interkulturellen Wochen vorzuschlagen. Im Ergebnis wird es unter anderem 19 kulturelle Veranstaltungen und 24 Feste und Begegnungen geben. Begegnen sollen sich beispielsweise verschiedene Religionen. An einem Abend werden Texte aus unterschiedlichen religiösen Schriften gelesen. "Das soll", so Kobuß, "aufzeigen, dass es zwischen den Glaubensrichtungen viele Gemeinsamkeiten gibt." Das aktuelle Dauerthema, die Problematik der flüchtenden und hilfesuchenden Menschen in Deutschland und Chemnitz, kann und soll nicht ausgeblendet werden. Etelka Kobuß dazu: "Uns ist es wichtig, nicht nur die Probleme zu besprechen, sondern auch die Vorteile aufzuzeigen, die daraus erwachsen". Zur Eröffnung am 19. September auf dem Neumarkt wird ein interkultureller Festumzug gezeigt. Außerdem geht ein kleiner Junge auf einem fliegenden Teppich symbolisch auf eine Reise um die Welt.



Prospekte