"Viva la musica" - Schüler und Profis Seite an Seite

Kooperation Konzertprojekt von Musikschule und Philharmonie

Jugendorchester und Berufsorchester zusammenzubringen - das ist die Idee der Initiative "tutti pro". "tutti pro" bedeutet nicht nur "volles Orchester", sondern auch "voller Einsatz". Die Initiative motiviert junge Menschen für das Orchesterspiel. Umgekehrt ist die Begeisterungsfähigkeit und Hingabe der jungen Musiker immer wieder ein Impuls für die Berufsmusiker.

Erfahrungsaustausch am Pult

Die "tutti pro"-Orchesterpatenschaften sind Beispiele für eine gewinnbringende Nachwuchsarbeit. Ein solches Beispiel gibt es auch in Chemnitz. Seit 2011 gestaltet die Städtische Musikschule gemeinsam mit der Robert-Schumann Philharmonie im Opernhaus regelmäßig das Konzert "Viva la musica". In dem Projekt bereichern Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie das Ensemble der Städtischen Musikschule mit ihrer Erfahrung. Schüler und Profis saßen in den Probenwochen Seite an Seite am Pult.

Ehrung der Orchesterpartnerschaft

Bei einem Konzert am vergangenen Samstag wurde mit einer festlichen Urkundenübergabe die Zusammenarbeit des Jugendsinfonieorchesters der Städtischen Musikschule Chemnitz und der Robert-Schumann-Philharmonie als die 56. "tutti pro" Orchesterpatenschaft gefeiert. Musikalisch erlebten Zuschauer Ausschnitte aus Humperdinck's "Hänsel und Gretel" und das "Concertino für Streichorchester, Klavier und Schlaginstrumente" vom Chemnitzer Komponisten Thomas Stöß. Die ganz kleinen Streicherschüler spielten im "Flitzebögen Orchester". Darüber hinaus traten das Youblo Blasorchester, ein Klarinettenensemble, ein Streichquartett und ein Schlagzeugensemble auf.