Volles Programm für Einsteiger und Profis

Linux-Tage Mehr als 90 Vorträge, zwölf Workshops und ein spezielles Junior-Programm

Die Chemnitzer Linux-Tage (CLT) sind die größte Veranstaltung rund um die Betriebssysteme Linux und freie Software im deutschsprachigen Raum. In diesem Jahr können Interessierte am 14. und 15. März im Hörsaalgebäude der TU Chemnitz an der Reichenhainer Straße wieder in die Open-Source-und Linux-Welt eintauchen.

Thematisch ist für alle Interessierten etwas dabei

Unter dem Motto "Mach es einfach!" laden mehr als 90 Vorträge Ein- und Umsteiger ein. Aber auch Themen, die tief in die Materie eindringen und sich mit dem Linux-Kern befassen, stehen auf dem Programm. Dazu gehören ebenso Themen aus den Bereichen Gesellschaft, Recht und Sicherheit, beispielsweise der Vortrag von Carsten Rosenberg, der auf die Technik hinter Schadsoftware wie "Emotet" eingeht.

Mut zum Ausprobieren macht der Vortrag "LineageOS - aktuelles Android für Dein Telefon", der erklärt, wie man das Betriebssystem LineageOS auf dem eigenen Smartphone installieren kann und Code-Verbesserungen einreicht.

Direkt vor Ort können Besucher und Besucherinnen auch praktisch tätig werden. Insgesamt zwölf dreistündige Workshops laden dazu ein, sich beispielsweise in der Makro-Programmierung oder der Serververwaltung zu versuchen. Die Teilnahme an einem Workshop kostet unabhängig vom Eintritt 5 Euro. Um Anmeldung wird gebeten.

Kinder können einen tanzenden Roboter bauen

Für Kinder und Jugendliche halten die Chemnitzer Linux-Tage ein abwechslungsreiches Angebot im CLT-Junior-Programm bereit. Dort können die Teilnehmenden beispielsweise einen tanzenden Roboter bauen und programmieren, eigene Spiele entwickeln oder mit kleinen Murmeln spielerisch entdecken, wie ein Computer schwierige Aufgaben löst.

Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro pro Tag und beinhaltet auch die Verpflegung. Mehr Informationen unter www.chemnitzer.linux-tage.de.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!