Vom Neu- zum Mitbürger

Ausstellung Integrationsgeschichte in Sachsen

Erlebnisse und Brüche im Leben von Flüchtlingen, Vertriebenen und Aussiedlern bildet die aktuelle Ausstellung in der IHK Chemnitz ab. Die Präsentation "Unsere neue Heimat - Sachsen" schildert Wege vom "Neubürger" zum "Mitbürger", damit verbundene Lebensleistungen und mitgebrachte Werte wie Kultur und Religion. Die Ausstellung spannt einen Bogen von den Trecks der Flüchtlinge und Vertriebenen 1945, über vietnamesische Zuwanderer in die ehemalige DDR bis hin zu Spätaussiedlern der ehemaligen Sowjetunion nach 1990. Rolldisplays und Hörstationen gewähren einen Überblick zur Gesamtproblematik "Flucht und Vertreibung". Die vom schlesisch-oberlausitzer Museumsverbund gestaltete Ausstellung zeigt, dass Migration und Zuwanderung in Sachsen schon immer Alltag waren. Die Ausstellung in der IHK Chemnitz, Straße der Nationen 25 (Foyer im 2. Obergeschoss) wird noch bis 15. Januar, Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, gezeigt. Der Eintritt ist kostenlos.