Vom Tonleiter-Lied zum Musical

Stadthalle Schauspieltalente, Musikschüler und Chöre verraten "Das Geheimnis der Liedermühle"

Dort, wo der Liederbach sich durch das weiche Moos schlängelt, steht seit uralter Zeit eine Mühle. Eine ganz besondere Mühle, denn in ihr mahlen sieben Brüder mit ihrer kleinen Schwester Clärchen aus den Kieseln des Baches die Töne für alle Lieder, die je noch gesungen werden. Doch auf geheimnisvolle Weise verschwinden immer mehr Kiesel aus dem Bett des Baches und die Sorge geht um, es könnte irgendwann keine neuen Töne mehr zu mahlen geben - und das kurz vor Weihnachten.

So beginnt "Das Geheimnis der Liedermühle", die neueste Zusammenarbeit der Musikschule am Thomas-Mann-Platz und der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren. Das Nachfolgemusical zu "3 Wünsche frei", "Wundersame Weihnachtszeit" und "Felicitas Kunterbunt" ist die mittlerweile vierte Produktion des Teams um Texter Wolfgang Goldstein sowie Axel und Patrick Schulze und Matthias Rockoff, die die Geschichte musikalisch umsetzten. "Am Anfang stand die Bitte von Musiklehrerinnen aus Chemnitzer Grundschulen um ein Lied zum Lernen der Tonleitertöne", erklärt Patrick Schulze die Entstehung des neuen Kindermusicals. "Aus dem Tonleiter-Lied entwickelte sich schließlich ein Musical über die Musik selbst."Die Botschaft: In Gemeinschaft lassen sich Probleme besser lösen. "Jeder kann dabei helfen und wichtig sein", so Schulze. Insgesamt 18 Aufführungen für Familien, Schulklassen und Kindergruppen sind vom 11. bis 19. Dezember im Kleinen Saal der Stadthalle Chemnitz geplant. Die Geschichte um das Geheimnis der Liedermühle spielen und singen Schauspielschüler und der Chor der Musikschule am Thomas-Mann-Platz sowie die Chöre der Gebrüder-Grimm-Grundschule und der Heinrich-Heine-Grundschule aus Chemnitz.

Die genauen Termine gibt es unter www.stadthalle-chemnitz.de. Tickets sind im Ticket-Service MARKT 1, unter der Telefonnummer 0371/4508-722 sowie über die Homepage der Stadthalle erhältlich.